Vorschlag 06: Verlängerung der BAB-Anschlüsse

Hallo, schön dass Sie sich für unsere Belange interessieren.
Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in Kontakt treten und Ihre Meinung äußern. 

Wir laden Sie dazu am Ende eines jeder unserer Vorschläge zu Ihrem Kommentar ein.
Unsachliche Kommentare lassen wir nicht zu.
Überlange Kommentare erlauben wir uns, auf die Kernaussage zu reduzieren.
Hilfreich wäre es, wenn Sie als Grundlage der Diskussion
vorab die drei Filme auf der Seite LKW-BAHN-Klimawandel ansehen.
Herzlichen Dank.

Situation:

Der auf die BAB abbiegende Verkehr, behindert den Durchgangsverkehr.

Abbieger in Richtung Würzburg und aus Bopfingen kommend, haben keine Abbiegespur.

Abbieger in Richtung Ulm stauen gelegentlich auf die durchgehende Spur.

Ursachen:

Die Abbiegespuren sind zu kurz.

Wird die B29 weiter ausgebaut, wird sich die Situation verschärfen.

Die Abbiegespuren kreuzen die Durchgangsfahrbahnen.

Die Rotlichtphasen der Ampeln erzeugen den Stau auf den Durchgangsfahrstreifen.

Der hohe LKW-Anteil, in Verbindung mit den vielen Rotlichtphasen und kurzen Abständen zwischen den Ampeln, reduziert die Menge an abfließenden Verkehr.

Abhilfe:

Die Abbiegespur Richtung Ulm um das Doppelte bis zu der Unterführung des Spargenweg/Baiershofen verlängern.

Ohne Abbiegung Richtung Baiershofen/P&R-Parkplatz (Vorschlag5) könnte deren Spur für die Abbiegung in Richtung BAB Würzburg den Verkehr aufnehmen, was aber nach der Kreuzung eine Verlegung des Geradeausverkehrs um eine Spur nach rechts erfordert.

Ergebnis: die Geradeausfahrspur Richtung Aalen wird von keinem abbiegenden Verkehr behindert.

Aus Richtung Bopfingen wäre die Abbiegespur in Richtung BAB Ulm um eine Spur nach links zu verlegen.

In Richtung BAB Würzburg wird Stau vermieden

zurück

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Vorschlag?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Bürgerinitiative B29 Lärmschutz Westhausen
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x