Vorschlag 14: LKW-Belastung Ortsteil Lippach reduzieren

Hallo, schön dass Sie sich für unsere Belange interessieren.
Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in Kontakt treten und Ihre Meinung äußern. 

Wir laden Sie dazu am Ende eines jeder unserer Vorschläge zu Ihrem Kommentar ein.
Unsachliche Kommentare lassen wir nicht zu.
Überlange Kommentare erlauben wir uns, auf die Kernaussage zu reduzieren.
Hilfreich wäre es, wenn Sie als Grundlage der Diskussion
vorab die drei Filme auf der Seite LKW-BAHN-Klimawandel ansehen.
Herzlichen Dank.

Situation:

Durch den Westhausener Ortsteil Lippach führt die K-3318. Sie verbindet die B29 mit der L-1060. In Lippach geht die Hochstraße ab. Sie wird von den LKW der GOA zur Anlieferung von Müll stark genutzt. Hinzu kommt, dass der Zulieferverkehr der Fa. Ladenburger von der B29 über die K-3318 und L-1060 zum Sägewerk nach Kerkingen genutzt wird.

Ursachen:

Der Holztransport zur Fa. Ladenburger hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Die Anwohner bemerken, dass sich der Verkehr in letzter Zeit drastisch vermehrt hat. Es beginn früh um 04:00 Uhr und endet erst abends um 23.:00 Uhr. Volle und leer LKW nutzen die Strecke. Die Strecke über Aufhausen-Oberdorf wäre zwar kürzer, ist aber kurvenreicher und schon vom innerörtlichen Werksverkehr stark belastet. Seit die Fa. Ladenburger eine dritte Nachtschicht fährt, scheint der Verkehr weiter zuzunehmen.

Abhilfe:

  1. Splitten des an- und abfahrenden Verkehrs.
    Der Abfahrende Verkehr sind immer Leerfahrten. Mit Ausbau der L-1060 könnte die Fa. Ladenburger ihre Lieferanten zur Rückfahrt über die L-1060 verpflichten.
  2. Verlagerung der überregionalen Holzanlieferungen auf die Schiene
    Mit Ausbau der Schiene entlang der L-1060 könnten überregionale Anlieferungen über die Schiene nach Kerkingen erfolgen. Da gesagt wird, dass viele Lieferungen aus dem Osten kämen, würden die Anwohner der L-1060 und Bopfingen/Oberdorf weniger LKW-Verkehr bekommen
  3. Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h mit stationärer Kontrolle im Lippacher Ortskern bei Bushaltestelle/Kindergarten
    Wie in Röhlingen sollte in Lippach die 30 km/h im Ortskern kontrolliert zur Verkehrsberuhigung führen und die Gefahr für Schul- und Kindergartenkinder reduzieren. Denkbar wären auch Schülerlotsen, wie es sie früher bei uns und in der Schweiz heute noch gibt. Sie sperren die Straße kurzfristig, wenn Schul- oder Kindergartenkinder die Straße überqueren müssen.

zurück

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Vorschlag?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
dieEchse
7 Monate zuvor

Das kann ich nur bestätigen. Die Straße zwischen dem Weiherweg und er Röttingerstraße geht in zwei S-Kurven. Sieht man die Kinder auf dem Fussweg zur Schule oder Kindi gehen, und da fährt ein Holzlaster in knapp einem Meter vorbei, wirds einem Angst. Gefühlt fahren die mit 50 und mehr vorbei.

Bürgerinitiative B29 Lärmschutz Westhausen
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x