Vorschlag 04: Effektiver Lärmschutz für Baiershofen und Immenhofen

Hallo, schön dass Sie sich für unsere Belange interessieren.
Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in Kontakt treten und Ihre Meinung äußern. 

Wir laden Sie dazu am Ende eines jeder unserer Vorschläge zu Ihrem Kommentar ein.
Unsachliche Kommentare lassen wir nicht zu.
Überlange Kommentare erlauben wir uns, auf die Kernaussage zu reduzieren.
Hilfreich wäre es, wenn Sie als Grundlage der Diskussion
vorab die drei Filme auf der Seite LKW-BAHN-Klimawandel ansehen.
Herzlichen Dank.

Situation:

Staut sich der Verkehr, ist der Lärm lt. Aussage verschiedener BürgerInnen in Immenhofen und Baiershofen belastend, aber bis auf einige Ausnahmen noch erträglich. Der Großteil der Verkehrsteilnehmer verhält sich im Rahmen der Möglichkeiten, sind vernünftig und nehmen Rücksicht. Fließt der Verkehr schneller steigt die Belastung und können Außenbereiche nicht genutzt werden. Besonders belastend bis gesundheitsschädlich sind Motorräder und PKW, die auf Lärmerzeugung ausgerichtete Motor- und Abgassystem verwenden. Sie machen Reglementierungen und Verbote erforderlich.

Ursachen:

Fließender Verkehr belastet durch:

  1. Ungeeignete und unzureichender Lärmschutz bei Baiershofen
  2. Motor- und Abgasgeräusche bei Beschleunigungen und Verzögerungen
  3. Abrollgeräusche durch Geschwindigkeiten über 50 km/h

Abhilfe:

Zu Immenhofen und der B290:

Da bisher keine größeren bauliche Maßnahmen auf der B290 vorlagen, bestand kein gesetzlicher Anspruch auf eine Neubewertung der Überschreitung von Lärmgrenzwerten.

Die aus Vorschlag2 vorgeschlagene lange Einfädelspur zur B290 am Ausgang des TURBO-Kreisel in Richtung Ellwangen schafft vmtl. die Voraussetzungen zur Prüfung von Lärmschutzmaßnahmen.

Lt. Aussage der BürgerInnen in Immenhofen kommt der besonders störendende Lärm von Motorrädern, die z.T. mit modifizierten Abgassystemen fahren oder/und besonders stark beschleunigen. Ihre zu geringer Zahl führt aber vmtl. dazu, dass die Lärmgrenzwerte nicht überschritten werden.

Eine stationäre Geschwindigkeitsüberwachung wäre gut, jedoch im Kosten-Nutzen-Verhältnis zu teuer und im Ergebnis wohl auch ungenügend.

Abhilfe könnte ein Motorradlärm-Display bringen. Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg fördert sie.

Initiativen wie „Silent-Rider“, „Initiative Motorradlärm“ oder der „BUND“ streben gesetzliche Änderungen beim Bundesverkehrsminister an, bzw. fordern eine Verhaltensänderung der Biker ein.

 Silent-Rider    Motorradlärm.de  

 

Zu Baiershofen:

LS-Wand Baiershofen

Die „Lärmschutzwand“ ist reflektierend und absorbiert keinen Lärm. Sie ist im Grunde nur eine Sichtschutzwand und entspricht nicht den heutigen Standards.

Der Lärm der LKW-Motoren und -Reifen wird zwischen der Wand und den LKW-Seitenwänden reflektiert und nach oben über die „Lärmschutzwand“ geworfen. Lärmschutz war das nie!

Ohne vierspurigen Ausbau und mit stationärer Geschwindigkeitskontrolle fließt der Verkehr kontinuierlich mit max. 70 km/h. Die Lärmquellen sind dabei vorwiegend das Abrollgeräusch der Reifen, weshalb ein lärmmindernder Fahrbahnbelag und der Neubau der Lärmschutzwand in lärmabsorbierender Bauweise mit mind. 4 m Höhe den Lärm reduziert. Die oberen Teile sollten transparent sein.

Ein Ausbau auf vier Spuren lässt den Schall durch den großen Abstand der südlichen Fahrbahnen zur Lärmschutzwand und selbst bei 4m Höhe darüber hinweg gehen. Die Schallschutzmauer müsste theoretisch doppelt so hoch sein.

  LKW auf vier Spuren

zurück

5 1 vote
Wie gefällt Ihnen dieser Vorschlag?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
dieEchse
7 Monate zuvor

Wenn ein LKW höher als die Wand ist, kann das den Lärm abhalten?
Ich glaube, dass das nicht geht. In Aalen beim westlichen Industriegebiet sind auch 4 Spuren und wenn man da die Wand sieht – die ist doch bestimmt 6 m hoch, oder?
Also ehrlich-da muss doch dringend was passieren. Das ist doch jetzt, bei 2 Spuren schon zu niedrig.

Bürgerinitiative B29 Lärmschutz Westhausen
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x